Deutschrap

Azad

Der Frankfurter Rapper Azad, welcher mit bürgerlichem Namen Azad Azadpour heißt, wurde am 23. November 1973 in Sanandadsch im Iran geboren. Er ist einer der einflussreichsten Pioniere des Deutschrap und schaffte es mit seiner Single „Ich glaub an dich“, zu der Erfolgsserie Prison-Break, im Jahr 2008 als erster Solorapper auf den ersten Platz in den deutschen Singlecharts und erhielt zudem eine goldene Schallplatte.

Bis heute hat Azad insgesamt acht Studioalben veröffentlicht, von denen es bereits sein Erstlingswerk „Leben“, aus dem Jahr 2001, auf Platz 46 in den deutschen Alben-Charts schaffte. Nach der Veröffentlichung von „Assassin“ im Jahr 2009, legte der Rapper eine längere Pause ein und meldete sich erst 2016 mit „Leben II“ wieder zurück. Und das mit Platz 1 in den deutschen Alben-Charts auch überaus erfolgreich. Das nur ein Jahr darauf veröffentlichte Album „NXTLVL“ schaffte es im Anschluss immerhin auf Platz 3 in den deutschen Alben Charts, was nach dem ersten Platz von „Leben II“ die zweitbeste Chartplatzierung von Azad darstellt.

So kann man, nach der zuvor längeren Pause, von einem überaus gelungenen Comeback des Frankfurter Rappers sprechen und darf bereits darauf gespannt sein, was man von diesem in Zukunft noch hören wird.